Damen ’11

Rückblick aus Sicht der Spielerin Borter Fabienne auf die Saison 2011

AIm kalten Saas starteten wir unsere Saison mit knapper Besetzung. Obwohl es in der Pause noch 0:0 stand, konnten wir das Spiel mit 1:5 für uns entscheiden. Auch beim nächsten Spiel gegen Gspon konnten wir drei Punkte auf unser Konto gutschreiben. Leider folgte am darauffolgenden Spiel gegen Mischabel die erste Pleite. Wir verloren knapp 3:4. Nach unserer Meinung wäre es jedoch ein 4:4 gewesen. Leider hatte der Schiedsrichter aus dem Saas auch noch ein Wörtchen mit zu reden! Es war ein sehr emotionales Spiel, in dem wir sogar zwei gelbe Karten erhielten. In dieser Saison hatte unsere Mannschaft nicht viele Auswechselspielerinnen, so mussten wir mit genauer Anzahlnach Simplon- Dorf reisen. Wir hatten schon gedacht diese Partie zu verlieren, konnten jedoch nach einem 0:5 Sieg stolz den Platz verlassen. Auch gegen Bürchen machten wir Zuhause drei Punkte klar. Nach einer kleinen Pause ging es weiter nach Mund. Auch hier war das Spiel voller Emotionen, hier konnten wir uns sogar steigern und uns eine gelb-rote Karte verdienen. Zu siebt spielten wir bis an bittere Ende und holten uns knapp den Sieg.

In der nächsten Woche ging es um die Möglichkeit unseren Titel vom Cupsieg zu verteidigen. Nach dem Schlusspfiff stand es dann leider 1:3 für Mischabel und aus war der Traum. In derselben Woche spielten wir nochmals gegen Mund. Diesen Match gewannen wir 3:1 und gingen verdient in die Sommerpause.

Mit viel Motivation, Spass und wenig Spielerinnen starten wir die zweite Runde und sicherten uns drei Punkte in Bürchen. Gemäss dem Motto: Gegen Simplon-Dorf will ich niemals verlieren“ besiegten wir diese Zuhause überragend mit einem Resultat von 6:1. Leider glänzten wir nicht die ganze Saison, mit einer 0:9 Niederlage gegen Mischabel mussten wir uns geschlagen geben und froh darüber sein nicht zweistellig verloren zu haben. In Gspon folgte eine weitere Niederlage, welche noch mehr schmerzte als die Letzte. Doch die Saison wollten wir würdig abschliessen und so gewannen wir in gewohnter Manier gegen Saas in Gamsen. Die Torschützenkönigin von Gamsen ist Seline Imhasly, sie erzielte in dieser Saison 14 verdiente Tore. Mit vielen Siegen und wenigen Niederlagen blicke ich auf eine gute Saison mit einem tollen Team zurück. Ich wünsche und hoffe, dass die nächste Saison genauso gut oder noch besser wird.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei unseren Zuschauern bedanken für die Unterstützung am Spielrand. Wie auch der 1.Mannschaft, die fast kein Heimspiel von uns verpassten. Ein grosses Merci an unsere Trainer Tresi und Richi für das gute Coaching.

Fabienne Borter